Einführung in die Kunstgeschichte

Pflichtmodul: „Einführung in die Kunstgeschichte"

Die Einführung ins Studium und Gegenstand der Kunstgeschichte findet am Kunsthistorischen Institut in Form einer benoteten Übung statt. Die Teilnahme ist verpflichtend für Bachelor Studierende der Fächer Kunstgeschichte und soll im ersten Studiensemester erfolgen.

Ziel der Übung ist, Studienanfängerinnen und Studienanfänger mit Grundproblemen wissenschaftlicher Betrachtung von Kunst und Architektur vertraut zu machen. Die Auseinandersetzung mit Forschungsfragen steht ebenso auf dem Programm wie die Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens. Vielseitige Lektüre macht die Teilnehmenden unter Anleitung der Lehrkräfte mit wissenschaftlichen Methoden und besonders anregenden Deutungsansätzen bekannt. Welche Interessen von Künstlern, Auftraggebern und Betrachtern lassen sich unterscheiden? Welche Eigenschaften und Werte schreiben wir Kunst und Architektur zu? Was sorgt für die Lesbarkeit eines Kunstwerks oder Bauwerks und gibt ihnen Bedeutung? Was ist ein Epochenbegriff? Welche Berufsverständnisse von Künstlern und Künstlerinnen helfen uns bei der Erklärung von Wandlungen künstlerischer Praxis? Welche Künstler-Rollenbilder gehen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen einher? Anhand ausgewählter Werke verschiedener Gattungen und Entstehungszeiten werden diese und andere Fragen der Zuweisung von Werten, Rollen und Aufgaben an Kunstwerke, Kunstschaffende und Institutionen vorgestellt. – In einem begleitenden Tutorat wird eine allgemeine Einführung in das Studium, in die Infrastruktur des Instituts, in den Gebrauch von Hilfsmitteln und in wissenschaftliche Arbeitstechniken sowie in die Vorbereitung von Referaten und schriftlichen Arbeiten geboten.