Patrizia Munforte

Patrizia Munforte, Dr. phil.

Rämistrasse 59

RAA-G21

Tel.: +41 44 634 58 93

patrizia.munforte@khist.uzh.ch

Vita

  • Seit 03/2016: Wissenschaftliche Mitarbeit: Photography in the Making: Paul Strand, unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Kersten
  • 03/2016–06/2018: Wissenschaftliche Mitarbeit: Camera WorkPhotography in Focus: Critical and Historical Studies of a Global Pictorial Medium, Lehr- und Forschungsstelle der Theorie und Geschichte der Fotografie, Prof. Dr. Bettina Gockel
  • 02/2011–02/2016: Promotion am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich bei Prof. Dr. Bettina Gockel; Zweitgutachter: Prof. Dr. Bernd Stiegler. Dissertation: Trauerbilder und Totenporträts: Materialität, Diskurs und Medialität in der nordamerikanischen Miniaturmalerei und Fotografie des 19. Jahrhunderts
  • 02/2011–02/2016: Teilnahme am strukturierten Doktoratsprogramm Mediengeschichte der Künste, Kunsthistorisches Institut, Universität Zürich
  • 08/–12/2013: Forschungsaufenthalte in New York, Chicago, Rochester (NY), Wien
  • 02/2008–03/2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Lehr- und Forschungsstelle der Theorie und Geschichte der Fotografie am Lehrstuhl von Prof. Dr. Bettina Gockel
  • 2002–2010: Studium der Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft an den Universitäten Basel und Zürich, Lizentiatsarbeit bei Prof. Dr. Bettina Gockel "Die Post-Mortem-Fotografie im 19. Jahrhundert", Universität Zürich

Akademische Lehre

  • Herbstsemester 2018: Bachelorseminar "Porträtfotografie in den USA: Von Southworth & Hawes zu Paul Strand"
  • Herbstsemester 2018: Bachelorseminar "Camera Work im Kontext der Digital Humanities" (zus. mit Prof. Dr. Bettina Gockel)
  • Herbstsemester 2012: Geography of Photography, "Ritratto italiano – Picturing Italy", Konzept und Durchführung (zus. mit Dr. Nanni Baltzer)
  • Frühjahrssemester 2011: Bachelorseminar "Die Post-Mortem-Fotografie im 19. Jahrhundert"

Publikationen

  • Buch: Trauerbilder und Totenporträts: Nordamerikanische Miniaturmalerei und Fotografie im 19. Jahrhundert, Berlin: Reimer, 2018 Weitere Informationen
  • Blogeintrag Schweizerisches Nationalmuseum, 04/2018: "So bunt sah das Sechseläuten vor 100 Jahren aus": http://blog.nationalmuseum.ch/2018/04/so-bunt-sah-das-sechselaeuten-vor-100-jahren-aus/
  • Aufsatz: "'Transcripts of features and forms ever at hand': Miniaturen in der nordamerikanischen Memorialkultur nach 1800", in: Wahrnehmen, Speichern, Erinnern. Memoriale Praktiken und Theorien in den Bildkünsten, 1650–1850, hrsg. v. Bettina Gockel und Miriam Volmert. Berlin: De Gruyter, 2017 
  • Übersetzung aus dem Italienischen: Roberto Massari, «Jung sterben, wie Jesus und Che». In: David Kunzle, Chesucristo: Die Fusion von Che Guevara und Jesus Christus in Bild und Text. Berlin: De Gruyter, 2016, S. 374–379 
  • Aufsatz: "The Body of Ambivalence. The ‘Alive, Yet Dead’ Portrait in the Nineteenth Century", in: rebus: A Journal of Art History and Theory, hrsg. v. Art History Department, University of Essex no. 7 (Sommer 2015), S. 75–104
  • Sammelband: "American Photography. Local and Global Context", Studies in Theory and History of Photography 2. Hg. Bettina Gockel. Unter Mitarbeit von Patrizia Munforte. Berlin: Akademie, 2012

Stipendien

  • 2018: Druckkostenzuschuss durch die Dr. Carlo Fleischmann Stiftung für die Publikation Trauerbilder und Totenporträts: Nordamerikanische Miniaturmalerei und Fotografie im 19. Jahrhundert
  • 2014–2015: Stipendium des Fonds zur Förderung des akademischen Nachwuchses (FAN), Zürcher Universitätsverein (ZUNIV)
  • 2013–2014: Promotionsstipendium der Hans und Renée Müller-Meylan-Stiftung, Basel
  • 2013: Reisestipendium der Terra Foundation for American Art, Research Travel Grant

Vorträge, Tagungen und Workshops

  • 29/11/2018: Vortrag "Die Entdeckung der Schweiz in den Fotografien", zusammen mit Ricabeth Steiger, im Rahmen der Vorlesung Kunst und Kultur der Grand Tour im 18. und 19. Jahrhundert, unter der Leitung v. Dr. Miriam Volmert, Kunsthistorisches Institut, Universität Zürich (zus. m. Ricabeth Steiger)
  • 7/11/2018: Workshop "Digital Genius in der Kunstgeschichte: Das Beispiel der Kunst- und Fotografiezeitschrift Camera Work" im Rahmen von 
  • Tag der Lehre: Genial Digital, Universität Zürich
  • 27/06/2018: Vortrag "Archiving as a Political Act: Wilhelm Keller’s Photographic Plates at the Swiss National Museum", 36th Annual IVSA Conference, Visualizing the Political Process, Université Saclay, Paris und Université d’Évry, Évry (zus. m. Ricabeth Steiger)
  • 16/12/2017: Vortrag "Fotografische Erinnerungsporträts im 19. Jahrhundert", im Rahmen der Ausstellung The Body Is My Canvas, Voltage, Atelier und Ausstellungsraum, Basel
  • 22/–23/04/2013: Mitarbeit und Moderation (I, D) an der Tagung Verbildlichung Venedigs: Praktiken und piktorale Probleme der Fotografie (Ritratto veneziano: Prassi della fotografia e problemi pittorici), Consolato di Svizzera, Venedig
  • 04/–08/06/2012: Mitarbeit bei der Konzeption und Organisation der 3. Internationalen Sommerschule 2012 Modern Visions: Produktion und Prozessim Rahmen des strukturierten Doktoratsprogramms Mediengeschichte der Künstedes Kunsthistorischen Instituts der Universität Zürich unter der Leitung v. Dr. Nanni Baltzer. Konzeption und Leitung der Sektion I: "Stillstand und Prozess in Porträtdarstellungen"

Mitgliedschaften

  • Ars Graphica
  • European Society for the History of Photography (ESHPh)
  • International Visual Sociology Association (IVSA)
  • Spectrum – Photography in Switzerland
  • UZH Alumni
  • Verein Fotomuseum Winterthur
  • Vereinigung Akademischer Mittelbau der Universität Zürich (VAUZ)
  • Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS)