Herbstsemester 2009

16. Dezember

lic. phil. Birte Graff (Universität Zürich)

Piero 'reloaded'. Der Quattrocento-Künstler im Kontext von Tradition und Moderne

lic. phil. Andreas Rüfenacht (Universität Zürich)

Kunst als Gedanke in anschaulicher Form. Die Gemäldesammlung von Johann Gottlob von Quandt (1787-1859) in Dresden

9. Dezember

M.A. Sabine Scholz (Universität Zürich)

Die Landgrafen von Hessen und ihre Grabdenkmäler. Politik, Konfessionalisierung und Selbstverständnis im Spiegel der Epitaphien Philipps I. und seiner Nachfolger bis zum 30-jährigen Kriegs

25. November

M.A. Britta Dümpelmann (Universität Zürich)

Beweis - Spur - Hülle - Körperersatz. Zur Funktion des Grabtuchs im Osterbild

Dr. phil. Mateusz Kapustka (Universität Zürich)

Versteinerung und Animation. Die Gestaltungsversuche der frühneuzeitlichen Kunsttheorie und Naturwissenschaft

18. November

lic. phil. Sandra Müller (Universität Zürich)

Der Genfer Altar des Konrad Witz als Medium bischöflicher Selbstbehauptung

Dr. phil. Stefan Neuner (Universität Zürich)

"bild, falte, doppel"

11. November

stud. phil. Agatha von Däniken (Universität Zürich)

Die gestickte Aussage: 'Majnun' von Ghada Amer

Dr. phil. Hanns Hubach (Universität Zürich)

Tapisserien als historische Beglaubigungsmedien im 15. und frühen 16. Jahrhundert

4. November

M.A. Birthe Rieger (Universität Zürich)

Deutsche Reproduktionsgrafik in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ein Bildmedium zwischen Kunst- und Technikparadigma

lic. phil. Tabea Schindler (Universität Zürich)

Eine Inszenierung des Alltags. Zur Ikonologie des Textilen in der holländischen Genremalerei des 17. Jahrhunderts

28. Oktober

lic. phil. Jurek Zaba

Der Teppich als Motiv und Material in zeitgenössischer Kunst. Beyond “The Carpet Paradigm” to a “Return of the Real”?

14. Oktober

M.A. Barbara Caen (Universität Zürich)

Tapisseries au dix-neuvième siècle. Renaissances d'un medium historique