Dr. phil. Wolfgang Brückle

  • Gastdozent seit Herbstsemester 2010 an den Lehrstühlen für Kunstgeschichte der Neuzeit, für Moderne & zeitgenössische Kunst sowie für Kunstgeschichte des Mittelalters
  • Lehrauftrag im Herbstsemester 2012 der Lehr- und Forschungsstelle für Theorie und Geschichte der Fotografie / Center for Studies in the Theory and History of Photography
    sponsored by the Dr. Carlo Fleischmann-Foundation

 

LEHRE HS14

ARCHIV LEHRE

 

ZUR PERSON

Lebenslauf

2012 Gastdozent für zeitgenössische Kunst, Universität Zürich.

2012 Vertretungsprofessor für zeitgenössische Kunst, Universität Bern.

2011 Gastprofessor für mittelalterliche Kunst, Universität Zürich.

2011 Lehrauftrag am Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg.

2010–2011 Gastprofessor für Geschichte und Theorie der Fotografie, Universität Zürich.

2007-2010 Senior Research Officer an der University of Essex, Department of Art History and Theory.

2002-2007 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bern, Lehrstuhl Kunstgeschichte der Gegenwart.

2001-2002 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Stuttgart, Institut für Kunstgeschichte;

1999-2001 wissenschaftlicher Volontär an der Staatsgalerie Stuttgart.

1997-1999 Stipendiat des Graduiertenkollegs „Politische Ikonographie“; zuvor Studium in Marburg, Dijon, Hamburg.

 

Forschungsinteressen

Mittelalterliche Kunst; frühneuzeitliche Kunst mit Schwerpunkt Kunsttheorie; zeitgenössische Kunst; technische Bildmedien, bes. Fotografie. Veröffentlichungen zuletzt hauptsächlich über Probleme der Geschichte und Medientheorie der Fotografie des 20. Jahrhunderts. Gegenwärtig Arbeit an Veröffentlichungen über Ausstellungen mittelalterlicher Kunst sowie über Authentizitätskonzepte in der Gegenwartskunst.

 

Veröffentlichungen und kuratorische Tätigkeiten

1. Eigenständige Veröffentlichungen

Civitas terrena. Staatsrepräsentation und politischer Aristotelismus in der französischen Kunst 1270–1380, München und Berlin 2005.

Von Rodin bis Baselitz . Der Torso in der Skulptur der Moderne, Ausst.-Kat. Stuttgart 2001 [zus. mit Kathrin Elvers-Svamberk]. Darin als eigenhändige Textbeiträge enthalten: Im Umkreis des Surrealismus. Der Torso im Werk von Giacometti, González, Bourgeois, S. 87–98. / Freies Thema, offene Form. Zur Vorgeschichte der Moderne im Problem des Unvollendeten, S. 125–140.

2. Herausgebertätigkeiten

Ausgestelltes Mittelalter. Kontextbildung, Geschichtsbildung, Wertbildung, Bern 2010. [Zus. mit Pierre Alain Mariaux und Daniela Mondini.] In Vorbereitung für den Druck.

Kunstausbildung. Aneignung und Vermittlung künstlerischer Kompetenz, München 2008. [Zus. mit Peter Schneemann.]

Brennpunkt Schweiz. Positionen in der Videokunst seit 1970 (= Schriftenreihe des Berner Kunstmuseums Nr. 9), Hg. Wolfgang Brückle, Rachel Mader, Nicole Schweizer, Ausst.-Kat. Bern 2005.

3. Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden

Leben und leben lassen. Gegenwartskunst stellt das Alltagsleben zur Schau, in: Authentizität in der Bildenden Kunst, Hg. Oskar Bätschmann, Roger Fayet, Tristan Weddigen, 2012. In Vorbereitung.

Jeremy Dellers »Schlacht um Orgreave«: Reenactment zwischen Tragödie und Farce, in: Authentizität und Wiederholung, Hg. Uta Daur, Bielefeld 2012. Im Erscheinen.

Political Allegory at the Court of Charles the Bold: An Enigmatic Portrait, in: Spectacle, Luxury and Prestige. The Burgundian Court and the Arts, Hg. Wim Blockmans und Till-Holger Borchert, Turnhout 2012. Im Erscheinen.

Das Mittelalter als Prüfstein der Museumskultur. Szenographische Kontextproduktion seit 1750, in: Ausgestelltes Mittelalter. Kontextbildung, Geschichtsbildung, Wertbildung, Hg. Wolfgang Brückle, Pierre Alain Mariaux, Daniela Mondini, Bern 2010. Im Erscheinen.

Bummeln mit der Kamera: Seidenstückers Berliner Straßenleben, in: Von Nilpferden und anderen Menschen. Berlin in Fotografien von Friedrich Seidenstücker (1928–1961), Hg. Ulrich Domröse, Ausst.-Kat. Berlin 2011, S. 160–171. / Engl. Fassung: Stroll With a Camera. Seidenstücker’s Berlin Street Life, ebd. S. 290–296.

Kollektivdarstellung in der Gegenwartskunst. Mitwirkung, Teilhabe, Gemeinschaft, in: Bilder und Gemeinschaften. Studien zur Konvergenz von Politik und Ästhetik in Kunst, Literatur und Theorie, Hg. Beate Fricke, Markus Klammer, Stefan Neuner, München 2011, S. 403–439.

The Trouble with Atrocity Photography in Gerhard Richter, Robert Morris and Alfredo Jaar, or, Art on the Brink of Failure, in: Pictorial Cultures and Political Iconographies. Approaches, Perspectives, Case Studies, Hg. Udo Hebel und Christoph Wagner, Berlin und New York 2011, S. 354–375.

Bilder, die nichts zeigen. Inszenierter Krieg in der künstlerischen Fotografie, in: Die fotografische Wirklichkeit. Inszenierung, Fiktion, Narration, Hg. Lars Blunck, Bielefeld 2010, S. 85–102.

Une chrono-photographie d’un autre ordre. La vie de Nan Goldin telle que la racontent ses diaporamas, in: Fixe/Animé. Croisements de la photographie et du cinéma au XXe siècle, Hg. Laurent Guido und Olivier Lugon, Lausanne und Paris 2010, S. 385–402. / Englische Fassung: Chronophotography of Another Order: Nan Goldin’s Life Told in Her Slide Shows. In Vorbereitung.

Paris als Denkmal guter Herrschaft unter Karl V. von Valois. Die Entfaltung öffentlichen Raums im Mittelalter, in: Stadtgestalt und Öffentlichkeit. Die Entstehung politischer Räume in der Stadt der Vormoderne, Hg. Stephan Albrecht, Köln, Weimar, Wien 2010, S. 287–309.

Quests for Authenticity and the Problem of Artistic Style: The Case of Nan Goldin, in: Art and Authenticity, Hg. Jan Lloyd Jones und Julian Lamb, Melbourne 2010, S. 189–196 und S. 232–233.

Almost Merovingian: On Jeff Wall’s Relation to Nearly Everything, in: Art History, 32. Jg., Nr. 5 (2009), S. 977-995.

Handschrift, Schreibprozesse, Schreiben mit Blut und die Wahrheit des Materials bei Jochen Gerz und Jenny Holzer, in: Wahrheit und Wahrhaftigkeit in der Kunst von der Neuzeit bis heute, Hg. Stefanie Muhr und Wiebke Windorf, Berlin 2009, S. 159–172.

Feature Films and the Shock of the Real. Regarding Wartime Documents in Arthouse Cinema and Beyond, in: Crossing Cultures: Conflict, Migration and Convergence (The Proceedings of the 32nd International Congress of the History of Art), Hg. Jaynie Louise Anderson, Melbourne 2009, S. 659–664.

Postmoderne um 1600. Haarlemer Stilzitate und die Standortbestimmung der Kunst nach Vasari, in: Stil als Bedeutung in der nordalpinen Renaissance. Wiederentdeckung einer methodischen Nachbarschaft, Hg. Stephan Hoppe, Matthias Müller, Norbert Nußbaum, Regensburg 2008, S. 212–237.

Auf der grünen Wiese: Thomas Hubers Vorschlag für eine neue Mitte, in: Freiraum und Funktionsraum. Der Kunst- und Bau-Wettbewerb auf dem Areal des Inselspitals Bern, Hg. Peter J. Schneemann und Andreas Fiedler, Stuttgart 2007, S. 67–77.

Wiederkehr der Einzelbilder im Film: „So ist es und nicht anders“, in: Sehen Zeigen. Ute Eskildsen zum 60. Geburtstag, Hg. Florian Ebner u. a., Göttingen 2007, S. 94–97.

Ob Kleider Leute machen, in: Timm Rautert. Deutsche in Uniform, Göttingen 2006, S. 74–92. / Ebd. englische Fassung unter dem Titel: Do Clothes Make the Man? S. 75–91.

Schauspiel Authentizität. Die Vermittlung „wahrer“ Leidenschaften durch Fotografie und Film der späten Stummfilmzeit, in: Fotografische Leidenschaften, Hg. Katharina Sykora, Ludger Derenthal, Esther Ruelfs, Marburg 2006, S. 145–165.

On Documentary Style: „Anti-Graphic Photography“ Between the Wars, in: History of Photography, 30. Jg., Nr. 1 (2006), S. 68–79.

Fünf Faden tief: Abstraktion als Leitmetapher bei Michelangelo Antonioni. Mit einer Nachbemerkung über Greenaways Kontrakt des Zeichners, in: Das bewegte Bild. Film und Kunst, Hg. Thomas Hensel, Klaus Krüger, Tanja Michalsky, München 2006, S. 162–192.

Stil als Politikum: Inwiefern? in: Stilfragen zur Kunst des Mittelalters . Eine Einführung, Hg. Bruno Klein und Bruno Börner, Berlin 2006, S. 229–256.

Stilbegriffe von Vasari bis zum „Vocabolario toscano“. Aus Anlaß einer Studie von Philip Sohm („Style in the Art Theory of Early Modern Italy“, Cambridge 2001), in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, 68. Jg., Nr. 1 (2005), S. 111–140.

Was unserem Photographen in Amerika auffiel, in: Erich Salomon. „Mit Frack und Linse durch Politik und Gesellschaft“. Photographien 1928–1938, Hg. Janos Frecot, Ausst.-Kat. Köln, München 2004, S. 51–59. / Französische Fassung: „Ce qui a frappé notre photographe en Amérique“, in: Erich Salomon. Un photographe en smoking dans les années trente, Ausst.-Kat. Straßburg 2004, S. 123–133.

Personalstil als Makel der Kunst zu Anfang des Cinquecento, in: Stil und Stilpluralismus in den Künsten des 16. Jahrhunderts. Kongreß 11. 4. 03, Städtisches Museum Engen, Hg. Michael Brunner, Engen 2004, S. 63–80.

Einzelheiten über Einzelheiten, in: Photokunst 1852–2002. Die Sammlung, Bearb. Wolfgang Brückle, Andreas Henning und Ulrich Pfarr, Ausst.-Kat. Stuttgart 2003, S. 4–13.

Nach dem Leben, in: Ein Bilderbuch. Die fotografische Sammlung im Museum Folkwang, Hg. Ute Eskildsen, Göttingen 2003, S. 11–17. / Englische Fassung [überarbeitet]: After Life, in: Photography Collection Museum Folkwang, Hg. Ute Eskildsen, Göttingen 2010, S. 11-17.

Sinn und Sinnlichkeit in Venedig. Über Lokalkolorit in der norditalienischen Kunstliteratur, in: Venezianische Malerei von 1500 bis 1800. Kontur oder Kolorit? Ein Wettstreit schreibt Geschichte, Hg. Michael Brunner und Andrea C. Theil, Ausst.–Kat. Engen 2003, S. 35–48.

Die Fotografie im Zeitalter des Argwohns, in: Jochen Gerz. Wenn sie alleine waren. Foto/Text und Video 1969 bis 84, Ausst.-Kat. Essen 2002, S. 126–138.

Gesichter in Freiheit. Avantgardetechniken im Übergang vom Porträt zum Bildnis 1912–1958, in: Das zweite Gesicht. Metamorphosen des fotografischen Porträts, Hg. Cornelia Kemp und Susanne Witzgall, Ausst.-Kat. München 2002, S. 19–26 / Ebd. englische Fassung unter dem Titel: Faces at Liberty. Avant-garde Techniques in the Transition from Portrait to Pictorial Likeness, 1912–1958.

Wege zum Ruhm. Raffael in der Literatur der akademischen Kunstepoche, in: Raffael und die Folgen. Das Kunstwerk in Zeitaltern seiner graphischen Reproduzierbarkei t, Hg. Corinna Höper, Ausst.-Kat. Stuttgart 2001, S. 121–133.

Noblesse oblige. Trojasage und legitime Herrschaft in der französischen Staatstheorie des späten Mittelalters, in: Genealogie als Denkform in Mittelalter und Früher Neuzeit, Hg. Kilian Heck und Bernhard Jahn, Tübingen 2000, S. 39–65.

Revision der Hofkunst. Zur Frage historistischer Phänomene in der ausgehenden Kapetingerzeit und zum Problem des höfischen Pariser Stils [Forschungsbericht], in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, 63. Jg., Nr. 3 (2000), S. 404–434.

Kein Portrait mehr? Physiognomik in der deutschen Bildnisphotographie um 1930, in: Gesichter der Weimarer Republik. Eine physiognomische Kulturgeschichte, Hg. Claudia Schmölders und Sander Gilman, Köln 2000, S. 131–155.

Das Sehen ist nämlich auch eine Kunst. Interieurfotografien von Platino und die Rückkehr zur weißen Zelle, in: Platino – Nahdistanzen, Ausst.-Kat. Stuttgart 2000, S. 65–84.

Der innere Christus. Zur mnemonischen Tradition der Passionsandacht und einer mystischen Vergegenwärtigung des Gekreuzigten bei Pieter Bruegel d. Ä., in: Seelenmaschinen. Gattungstraditionen, Funktionen und Leistungsgrenzen der Mnemotechniken vom späten Mittelalter bis zum Beginn der Moderne, Hg. Jörg Jochen Berns und Wolfgang Neuber, Wien, Köln, Weimar 2000, S. 605–638. [Zus. mit Jürgen Müller.]

Pablo Picasso oder die Stillosigkeit aus Prinzip, in: Pablo Picasso – Werke auf Papier in der Graphischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart, Bearb. Ulrike Gauß u. a., Bestands- und Ausst.-Kat. Stuttgart 2000, S. 21–32.

Wege zum Volksgesicht: Imagebildung für das Kollektiv im fotografischen Porträt des Nachexpressionismus, in: Bildnis und Image. Das Portrait zwischen Intention und Rezeption, Hg. Andreas Köstler und Ernst Seidl, Köln, Weimar, Wien 1998, S. 285–308.

Still-Leben. Zum ästhetischen Spannungsfeld fotografierter Wirklichkeit im 19. Jahrhundert, besonders unter Rücksicht auf die Tätigkeit von Hermann Krone, in: Photographie und Apparatur. Der Photopionier Hermann Krone, Hg. Wolfgang Hesse und Timm Starl, Ausst.-Kat. Dresden 1998, S. 47–64. [Als Fortdruck zugleich in: Fotogeschichte, 18. Jg., Nr. 68/69 (1998), S. 47–64.]

Die „Dimension der Zeugenschaft“. Zum Stellenwert der Fotografie auf der documenta X, in: kritische berichte, 25. Jg., Nr. 4 (1997), S. 15–23.

Politisierung des Angesichts. Zur Semantik des fotografischen Porträts in der Weimarer Republik, in: Fotogeschichte, 17. Jg., Nr. 65 (1997), S. 3–24.

„Die unzimblichen Gemaehl sein Lehrer und Zeyger.“ Kunsttheoretische Splitter bei Hyppolitus Guarinonius; in: Hippolytus Guarinonius im interkulturellen Kontext seiner Zeit, Hg. Elmar Locher, Bozen 1995, S. 97–116. [Zus. mit Jürgen Müller.]

4. Wissenschaftliche Rezensionen

Frühes Nachleben der mittelalterlichen Kunst [Bericht über die Tagung „Rezeption mittelalterlicher Kunst vor 1700“, Marburg, Bildarchiv Foto Marburg], in: Kunstchronik 65 (2012), S. 518–524.

Review of: Georges Didi-Huberman, ›Images in Spite of All: Four Photographs from Auschwitz‹, in: Photography and Culture, 4. Jg. (2011), Nr. 2, S. 225–229.

Absorption Revisited [Review of: Michael Fried, „Why Photography Matters as Art as Never Before“], in: Art History, 33. Jg., Nr. 4 (2010), S. 731–734.

Ein Abschnitt aus der Geschichte der Dokumentarfotografie. Neue Literatur über Atget und die Nachwelt, in: kritische berichte, 34. Jg., Nr. 2 (2006), S. 81–94. [Sammelbesprechung.]

Rezension zu: Germaine Krull, „Métal“. Faksimile-Nachdruck, Hg. Ann und Jürgen Wilde, Köln 2004, in: Journal für Kunstgeschichte, 8. Jg., Nr. 4 (2004), S. 384–388.

Ein wiederentdeckter Pressefotograf. Rezension zu: „Philipp Kester – Fotojournalist. New York, Berlin, München 1903–1935“, Hg. Dirk Halfbrodt, Ulrich Pohlmann, Ausst.-Kat. München 2003, in: Fotogeschichte, 24. Jg., Nr. 91 (2004), S. 68–71.

Sander und die Seinigen. Rezension zu: „Zeitgenossen. August Sander und die Kunstszene der 20er Jahre im Rheinland“, Hg. Fotografische Sammlung / SK Stiftung Kultur Köln, Ausst.-Kat. Köln 2000, in: Fotogeschichte, 21. Jg., Nr. 79 (2001), S. 58–60.

Review of: Jörg Jochen Berns, „Die Herkunft des Automobils aus Himmelstrionfo und Höllenmaschine“, in: Renaissance Quarterly, 51. Jg., Nr. 2 (1998), S. 668–670.

Review of: Thomas DaCosta Kaufmann, „The Mastery of Nature. Aspects of Art, Science, and Humanism in the Renaissance“, in: Renaissance Quarterly, 50. Jg., Nr. 3 (1997), S. 932–934.

Rezension zur Ausstellung „L'ordre de la Toison d'or de Philippe le Bon à Philippe le Beau (1430–1505)“, Brüssel, Bibliothèque Royale, 1996, in: Kunstchronik, 50. Jg., Nr. 9/10 (1997), S. 510–520.

Bericht über die Tagung „Kunst und Krise“ im Warburg-Haus, Hamburg 1996, in: Frühneuzeit-Info, 8. Jg., Nr. 1 (1997), S. 119–125. [Zus. mit Andreas Köstler.]

5. Enzyklopädieartikel

Tiervergleich, in: Handbuch der politischen Ikonographie, Hg. Uwe Fleckner, Martin Warnke, Hendrik Ziegler, 2 Bde, München 2011, Bd. 2, S. 430–439.

Stil (kunstwissenschaftlich), in: Ästhetische Grundbegriffe. Historisches Wörterbuch in sieben Bänden, Hg. Karlheinz Barck u. a., Bd. 5, Stuttgart und Weimar 2003, S. 664–688.

Aufklärung, in: Metzler Lexikon Kunstwissenschaft. Begriffe – Methoden – Ideen, Hg. Ulrich Pfisterer, Stuttgart und Weimar 2003, S. 21–27.

Ursprung und Entwicklung, in: Metzler Lexikon Kunstwissenschaft. Begriffe – Methoden – Ideen, Hg. Ulrich Pfisterer, Stuttgart und Weimar 2003, S. 360–364.

6. Ausstellungsbetreuung

Brennpunkt Schweiz. Positionen in der Videokunst seit 1970, Berner Kunstmuseum, 6. April – 29. Mai 2005. [Zus. mit Rachel Mader und Nicole Schweizer.]

Wettbewerb Kunst und Bau: Universitätsspital Bern – Inselspital. Präsentation der Wettbewerbsbeiträge, Kunsthalle Bern, 22. Okt. – 5. Dez. 2004. [Zus. mit Bernhard Fibicher.]

Von Rodin bis Baselitz. Der Torso in der Skulptur der Moderne, Staatsgalerie Stuttgart, 7. April – 29. Aug. 2001. [zus. mit Katrin Elvers-Svamberk.]

Platino – Nahdistanzen, Staatsgalerie Stuttgart, 15. April – 25. Juni 2000.

 

Sowie kleine Beiträge: Kunst- und Ausstellungskritik, biographische Lexikoneinträge, Gespräche.