Géraldine Madalena Meyer

Géraldine Madalena Meyer, M.A.

geraldine.meyer@uzh.ch

01/2017 - heute

 

Universität Zürich

Dissertationsprojekt: Zeitlichkeit im Werk von Mira Schendel (Arbeitstitel) bei Prof. Dr. Tristan Weddigen

Teilnahme am Doktoratsprogramm Mediengeschichte der Künste des kunsthistorischen Instituts der Universität Zürich

09/2013 – 01/2016

 

Universität Bern
Monomaster Studiengang Curatorial Studies (120 ETCS) 

Abschluss: Master of Arts in Art History

Masterarbeit: Das Wesen des Tieres in der späten Zeichnung des Londoner Zeichnungsbandes von Jacopo Bellini bei Prof. Dr. Norberto Gramaccini

09/2008 – 02/2011

 

Universität Bern
Studium der Kunstgeschichte (120 ETCS), Betriebswirtschaftslehre (30 ETCS), Volkswirtschaftslehre (30 ETCS)

Abschluss: Bachelor of Arts in Art History

Bachelorarbeit: Immaterielle Kunst der Gegenwart bei Prof. Dr. Peter Schneemann

09/2006 – 03/2008

 

ETH Zürich
Studium der Architektur
Drei Semester, Assesment-Stufe

08/2005 – 07/2006

 

Schule für Gestaltung Basel
Gestalterischer Vorkurs

Arbeitserfahrungen

03/2016 – heute

 

Kunstmuseum Basel

Assistenzkuratorin 50% im Kupferstichkabinett des Kunstmuseums Basel (bis 01/2017 als wiss. Mitarbeiterin)

 

Kuratierte Ausstellungen:

  • Geschichte vergegenwärtigt Ruinen und antike Paläste in Radierungen des 16. Jahrhunderts, in den Grafikkabinetten, 2017
  • Fokus Papier. Raumdenken Denkräume, zusammen mit Anita Haldemann, im Hauptbau, 2017
  • Mireille Gros. Archives Intimes, zusammen mit Anita Haldemann, in den Grafikkabinetten, 2017
  • Gezeichnet im Freien Skizzenbücher von Schweizer Künstlern aus dem 19. Jahrhundert, in den Grafikkabinetten, 2017

 

Ausstellungsassistenz (Auswahl):

  • Maria Lassnig - Zwiegespräche, aktuelle Ausstellung im Neubau

 

Alle Ausstellungen sind auf der Website des Kunstmuseums Basel abrufbar: kunstmuseumbasel.ch/de/ausstellungen

01/2017– 05/2017

 

Museum Lasar Segall und Deutsches Literaturarchiv Marbach

Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „Global Archives“: Erstellen von portugiesischen Regesten deutschsprachiger Texte für das Museum Lasar Segall in São Paulo, initiiert vom Deutschen Literaturarchiv Marbach

10/2013 – heute

 

pay a visit to.com

Eigene Website mit Beiträgen zu Atelierbesuchen von zeitgenössischen Künstlern im In- und Ausland

Redaktion der Beiträge, Gestaltung der Website, Künstlerinterviews

06/2014 – 12/2016

 

Beurret & Bailly Auktionen, Basel

Rercherche-Arbeiten, Verfassen von Katalogtexten, Betreuung von Vernissagen

10/2014 – 02/2015

 

Galerie Beurret, Zürich

Leitung der Galerie, Kuratieren der Ausstellungen Filip Haag und Vera Rodel

12/2013 – 01/2014

 

Schauraum Olten

Ausstellung Silvia Hegglin und Performance ten times von Anna Schoelss und Marcel Saegesser (organisiert auf Eigeninitiative)                                                           

03/2008 – 07/2008

 

soDA Magazin, Zürich

Praktikum, Mithilfe bei der Organisation der Ausstellung über Schweizer Grafik im Rahmen des internationalen Grafik-Festivals in Chaumont, Frankreich

Publikationsbeiträge und Vorträge

Vorträge

 

Mira Schendel. Aspekte der Zeit, Swiss Doctoral Summer School for Art History, 4.6.2018

 

 

„Mira Schendel: multiple transparencies of Scripture“, Konferenz Narratives, Constructions, Intersections. Materialities of Literature in the Museum, Universität Zürich, 31.5.2018

 

 

„Mira Schendel. Im Takt der Zeit“, Kolloquium Aktuelle Forschung der Kunstgeschichte der Neuzeit und Gegenwart, Universität Zürich, 5.5.2018

 

 

„Globale digitale Archive. Einblicke in die Erschliessung deutschsprachiger Texte im Lasar Segall Museum in São Paulo“, Tagung XXXV Romanistentag Zürich 2017: Dynamik, Begegnung, Migration“ 9.10. 2017

 

 

„Mira Schendel. Dimensionen der Zeit“, Kolloquium Aktuelle Forschung der Kunstgeschichte der Neuzeit und Gegenwart, Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, 16. September 2017

 

 

„Mira Schendel. Multiple Perspektiven“, Kolloquium Aktuelle Forschung der Kunstgeschichte der Neuzeit und Gegenwart, Palazzo Trevisan degli Ulivi, Venedig, 18. Mai 2017

Publikationen

 

„Clowneske Figuren“, in: Basel Short Stories. Von Erasmus bis Iris von Roten, hrsg. v. Josef Helfenstein, Ausst. Kat. Kunstmuseum Basel 2017

 

 

„Käthe Kollwitz: Nie wieder Krieg!“ in: Basel Short Stories. Von Erasmus bis Iris von Roten, hrsg. v. Josef Helfenstein, Ausst. Kat. Kunstmuseum Basel 2017

 

 

Weitere Publikationen sind in Vorbereitung:

„Kunst im brasilianischen Exil: Lasar Segalls Bilder der Innerlichkeit“, in: (Ibero-) Romanisch-Germanische ZwischenWelten. Exilliteratur als Zeugnis und Motor einer vernetzten Welt (Tagungsband des XXXV Romanistentages Zürich 2017, hrsg. v. Lydia Schmuck u. Sonja Arnold, Peter Lang Verlag (wird demnächst publiziert)

 

 

Max Sulzbachner (Arbeitstitel), hrsg. v. Géraldine Meyer, Ausst. Kat. Kunstmuseum Basel 2019