Bilder der Schweiz online (BSO)

Projekt

Unter dem Titel Bilder der Schweiz online (BSO) erstellen der Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Neuzeit der Universität Zürich (UZH) und die Swiss Art Research Infrastructure (SARI) gemeinsam ein Onlineportal zur Erforschung und Vermittlung des historischen Schweiz-Bildes anhand von Bildern der Schweiz, nämlich von topografischer Kunst und Fotografie des 18. bis frühen 20. Jahrhunderts. Erklärtes Ziel ist die wissenschaftliche und zugleich publikumsfreundliche Veröffentlichung von Ansichten der Schweizer Kleinmeister aus wichtigen Museums- und Bibliotheksbeständen. Das Portal soll verschiedene Wissensquellen zur den Helvetica in digitaler Form bereitstellen. Dazu gehören in erster Linie Sammlungs- und Museumsbestände an Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken, schwerpunktmässig aus der Zeit von 1700 bis 1900, ferner Quellenliteratur, Reiseführer, Materialien zum Tourismus, zur künstlerischen Produktion, zum Druck und Vertrieb sowie zur Rezeptions- und Sammlungsgeschichte. Das Portal soll sowohl wissenschaftliche Recherchebedürfnisse abdecken als auch einen niederschwelligen Zugang zur Entdeckung der Schweiz im Bild ermöglichen. Das Projekt wird in einem ersten Schritt in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Zürich und der Schweizerischen Nationalbibliothek durchgeführt und wird darauf Datenbestände weiterer Partnerinstitutionen integrieren.

Dauer:

1. Januar 2020–31. Dezember 2022

Gesamtprojektleiter:

Prof. Dr. Tristan Weddigen

Leiter Teilprojekt 1:

Thomas Hänsli, dipl. ETHZ

Leiter Teilprojekt 2:

Dr. Michael Matile

Partner 1 Zentralbibliothek Zürich:

Dr. Jochen Hesse

Partner 2 Schweizer. Nationalbibliothek:

Doris Amacher

Förderung:

Stiftung Familie Fehlmann

Projektsumme:

1'142'000 CHF