Support bei Drittmittelanträgen

Das Kunsthistorische Institut begrüsst die Ansiedlung von Drittmittelprojekten und ist grundsätzlich gerne bereit, in diesem Zusammenhang die Rolle der Gastinstitution («Host») zu übernehmen. Dies gilt insbesondere dort, wo Projektanträge an bereits bestehende Schwerpunkte in der Forschung und Lehre des Instituts anschliessen und ein deutliches Synergiepotential aufweisen. Zur Klärung der damit verbundenen inhaltlichen Fragen und der administrativen Aspekte (Arbeitsplätze, IT-Unterstützung etc.) sind alle Antragstellerinnen und Antragsteller gebeten, so früh wie möglich mit der Geschäftsführung und der Leitung des Instituts Kontakt aufzunehmen und einen Gesprächstermin zu vereinbaren.