Teresa Fankhaenel

Teresa Fankhaenel

Doktorandin SNF

teresachristine.fankhaenel@uzh.ch

Lebenslauf


Teresa Fankhänel (*1986 in Dresden)

2004-2005: Magisterstudium Germanistik, Musikwissenschaft und Philosophie

2005-2009: Bachelorstudium Kunstgeschichte und Musikwissenschaft an der Technischen Universität Dresden und der Universiteit Leiden

2008: Bachelorarbeit zum Thema „Debatten über die Rolle von Architektur und Städtebau in der DDR- Publizistik der Jahre 1949-56“ bei Prof. Dr. Henrik Karge und Apl. Prof. Dr. Gilbert Lupfer

2007-2009: Begleitstudium Regionalwissenschaften Lateinamerika

2009-2010: Masterstudium Architectural History an der Bartlett School of Architecture, University College London

2010: Masterarbeit zum Thema „Visual topoi and townscapes. Dresden’s image production between 1949 and 1989” bei Dr. Ben Campkin

Berufserfahrung/Publikationen


2007-2008: Tutorin für Architekturgeschichte am Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden

2011-2012: Kuratorische Assistentin am Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main zur Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung „Das Architekturmodell – Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie“; hierfür diverse Texte in: Oliver Elser, Peter Cachola Schmal (Hg): Das Architekturmodell. Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie, Zürich 2012.

2011-2012: Freie Mitarbeit in der Museumspädagogik im Deutschen Architekturmuseum

Seit 2011: Freie Autorin für das Allgemeine Künstlerlexikon; Schwerpunkt Schweizer Architekten; Texte zu Heinz Isler, Ernst Hubeli, Christopher T. Hunziker, Kurt Huber und Manuel Herz

Seit November 2012: Doktorandin im SNF-Projekt „Architectures of Display“, Arbeitstitel „The dean of models and the boom in architectural model making in the 1950s”

Stipendien


2008-2010: Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes