Bachelor – Kunstgeschichte Ostasiens

Studienangebot

Die Kunstgeschichte Ostasiens befasst sich mit der wissenschaftlichen Untersuchung archäologischer Materialien sowie der Kunst, dem Kunsthandwerk und der visuellen Kultur Chinas, Koreas und Japans in ihren historischen Entwicklungen, regionalen Zusammenhängen und gegenwärtigen Erscheinungsformen. Dabei steht die Auseinandersetzung mit allen Gattungen (Schriftkunst, Malerei, Grafik, Plastik, Architektur und Kunsthandwerk) in ihren historischen Entwicklungen, regionalen Zusammenhängen und gegenwärtigen Erscheinungsformen im Vordergrund.  

Ziel des Studiums im Bachelor Minor-Studienprogramm ist die solide Grundausbildung in den Theorien und Methoden des Fachs, der Erwerb fundierter Sach- und Objektkenntnisse in ausgewählten Gattungen und die Fähigkeit zur selbstständigen Bearbeitung komplexerer kunsthistorischer Fragestellungen in Hinblick auf die Kunstgeschichte Ostasiens.  Absolventen des Studienprogramms sind in der Lage, Werke mindestens zweier ostasiatischer Kulturen sowie die ihnen zugehörigen relevanten, wissenschaftlichen Quellen unter Betrachtung einer kunsthistorischen Fragestellungen selbständig und kritischen zu analysieren, auszuwerten und die Resultate in adäquater Fachsprache mündlich und schriftlich zu präsentieren.

Berufsperspektiven

Zukünftige Arbeitsbereiche nach erfolgreichem Absolvieren des Bachelor Minor-Studienprogramms finden sich neben der akademischen Karriere ferner in Museen, im Kunsthandel, im Verlagswesen sowie in journalistischen und touristischen Bereichen.

Zukünftige Arbeitsbereiche nach erfolgreichem Absolvieren des Bachelor Minor-Studienprogramms finden sich neben der akademischen Karriere ferner in Museen, im Kunsthandel, im Verlagswesen sowie in journalistischen und touristischen Bereichen.